Wolfgang VATER  Sänger, Schauspieler, Rezitator, Moderator
 
  BIOGRAPHIE  

 

Am Staatstheater Wiesbaden ist Wolfgang Vater seit Jahren regelmäßig zu erleben. Darunter u.a. Dr. VOLTAIRE alias Dr. PANGLOSS in Bernsteins Candide, WOTAN in Elfriede Jelineks Rein Gold. Weitere Rollen waren zuletzt u.a. HANS FOLTZ in Die Meistersinger von Nürnberg, ANTONIO in Figaros Hochzeit, GASTWIRT und SERGEANT in Manon, BENOIT und ALCINDORO in La Boheme uvm.

Nach Engagements bei den Städtischen Bühnen Bielefeld und am Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, ist der vielseitige Künstler seit 1991 am Staatstheater Wiesbaden engagiert. Hier wie bei zahlreichen Gastspielen brillierte er u.a. in so verschiedenen Partien wie dem KOTHNER, FRANK in der Fledermaus, als ONKEL JOSSE in „Der Vetter aus Dingsda“, als FÜRST LIPPERT-WEYLERSHEIM in Die Csardasfürstin und in „ My fair Lady“ als OBERST PICKERING…

Als Sänger führten ihn Gastspiele nach Paris, Theatre Chatelet, an die Oper Genua, an das Staatstheater am Gärtnerplatz München, die Oper Frankfurt, das Nationaltheater Mannheim, Badisches Staatstheater Karlsruhe, die Opern in Bonn Düsseldorf, Bremen, Kiel, Dortmund, Nürnberg,... Konzerte sang er in der Berliner Philharmonie, Hamburger Musikhalle, Conservatoire del la musique Paris, Gächinger Kantorei Stuttgart, Knabenchor Hannover,...

Bereits in Gelsenkirchen neben der sängerischen Arbeit begann er die Tätigkeit als Sprecher und Schauspieler u.a. spielte er den SELIM BASSA in Mozarts Entführung aus dem Serail, den er später auch bei den Darmstädter Residenzfestspielen, sowie in semi-konzertanten Aufführungen in Ludwigshafen verkörperte. Die nahezu vollständig gestrichenen Dialoge waren hierbei ersetzt durch eine von Vater geschriebene Textfassung, die die Geschichte als Rückblende in Selims Erinnerung ablaufen ließ.

In Wiesbaden ist er ebenfalls als Schauspieler, Sprecher und Konzertmoderator gefragt; z.B. als ‚Prinz von Aragon’ in Shakespeares ‚Kaufmann von Venedig’, Herr Schultz in ‚Cabaret’...

Der Beitrag des Wiesbadener Staatstheaters zu den Hessischen Theatertagen Marburg 1997 war u.a. der von Vater selbst gestaltete und gelesene literarisch –musikalische Abend ‚Franz Kafka. Nur Träume Kein Schlaf’ mit Musik von Robert Schumann und Gustav Mahler. Zur Semestereröffnung 1998 war Vater Sprecher und Sänger des ebenfalls von ihm geschriebenen Abends ‚Wagner in Wiesbaden – und überhaupt ...’

Außerdem ist Wolfgang Vater im Literaturhaus Wiesbaden in zahlreiche Lesungen zu erleben, z.B. während der Frankfurter Buchmesse oder zum Welttag des Buches u.v.m. Seit 2002 ist Vater Moderator der mehrmals jährlich stattfindenden Reihe ‚Wiesbaden liest’ im Literaturhaus Wiesbaden, in der prominente Wiesbadener Texte und Autoren ihrer Wahl vorstellen.

Mit dem amerikanischen Autor John Griesemer, dessen Roman RAUSCH die deutschen Bestsellerlisten eroberte, trat er im November 2003 an drei Abenden auf, wobei Griesemer selbst aus seinem englischen Originaltext und Vater aus der deutschen Übersetzung las. Die Abende fanden im Literaturhaus Wiesbaden, in Frankfurt in der Deutschen Bibliothek , veranstaltet vom Amerika-Haus und bei der ersten Focus –Bestseller-Night statt.

In den letzten Jahren ist er auch verstärkt als Konzertmoderator gefragt, u.a. mit den Orchestern Stuttgarter Philharmoniker, Nürnberger Sinfoniker, Orchester der Staatsoper Prag, Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz, SWR- Rundfunkorchester, Johann-Strauß-Orchester Wiesbaden in der Jahrhunderthalle Hoechst, Palais de la musique Strasbourg, Alte Oper Frankfurt, Ludwigshafen, Kaiserslautern, im Konzerthaus am Gendarmenmarkt Berlin mit den Berliner Symphonikern , in der Alten Oper Frankfurt ,in Ludwigshafen...

Für das Staatstheater Wiesbaden schrieb Vater eine Fassung der ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER, in der er als Papageno Mozarts Oper in einer gut einstündigen Fassung erzählt, sowie im Herbst 2003 den Ballettabend ‚Dornröschen’ mit der Musik von P.I. Tschaikowski in der Choreographie von Ben Cauwenbergh.

Seit Januar 2004 hat Wolfgang Vater einen Lehrauftrag für Sprecherziehung an der Wiesbadener Musik-Akademie.

 

 
 
 
ON STAGE
Staatstheater Wiesbaden - Le nozze di Figaro - ANTONIO
 
Staatstheater Wiesbaden - La Boheme - BENOIT