Luke Sinclair  Tenor
 
  BIOGRAPHIE  

 

Ab der Saison 2020/21 gehört der junge Tenor zum Ensemble des Landestheaters Salzburg.

Zuvor war Luke Sinclair seit 2018/19 Ensemblemitglie des Theaters Ulm. Hier verkörpert er u.a. STEUERMANN in Der Fliegende Holländer, FREDDY in My fair Lady, ARTURO/NORMANNO in Lucia di Lammermoor, EGON VON WILDENHAGEN in Der Vetter aus Dingsda, DACKEL in Das schlaue Füchslein. In der Spielzeit 2019/2020 debütiert er hier u.a. als LE PRINCE CHARMANT in Massenets „Cendrillon“ .

In der Spielzeit 2017/18 war er Mitglied im Opernstudio der Opéra National de Lyon.

Luke Sinclair hat zuletzt als RODOLFO an der Edinburgh Grand Opera, als MEPHISTOPHELES in Der feurige Engel und als GASTONE an der Scottish Opera sowie als DON OTTAVIO (Bristol Operatic Society) reussiert. Zu seinem weiteren Repertoire gehören Partien wie DON JOSÉ in Carmen (Fife Opera), MACDUFF in Verdis Macbeth und TEBALDO in I Capuleti e i Montecchi (Buxton Festival – beides Cover), DANCAIRO (Scottish Opera - Cover), CHEVALIER DE LA FORCE (Scottish Ballet - Workshop), FENTON in Vaughan Williams' Sir John in Love, LE MARI in Les Mamelles de Tirésias (RCS), JUPITER in Il ritorno d’Ulisse and ERSTER PRIESTER in Die Zauberflöte (RCS), BLUES SINGER in Paul Bunyan (British Youth Opera) und LYSANDER in A Midsummer Night's Dream (Co-Opera Co).

Luke wuchs in Oxfordshire auf und studierte an der Alexander Gibson Opera School und am Royal Conservatoire of Scotland bei Scott Johnson. Er erhielt Stipendien u.a. der RCS foundation, der Jim Forson singing bursary und des Sir Richard Stapley Trust. Luke Sinclair ist zudem 1. Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbes der Kammeroper Schloß Rheinsberg, wo er bei der Uraufführung von Marc Aurel-Floros' Adriana in der Tenorhauptpartie des JULIAN zu erleben war.

In der Vergangenheit konnte man ihn auf dem Konzertpodien als Tenorsolist erleben, u.a. in Mahlers Das Lied von der Erde (Mahler Players - Eden Court, Inverness), als ein Apostel in Elgar's The Apostles (Edinburgh Festival - Usher Hall), mit Beethovens 9. Sinfonie mit dem Aberdeen Chamber Orchestra, mit Haydns Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze und mit Goodall’s Requiem bei den Portaferry Proms in Belfast, in weiteren geistlichen Werken wie Rossini’s Stabat Mater, Schumann’s Requiem, Haydn’s Heiligmesse, Mendelssohns Elias, Mozart’s Requiem, Mozarts c-moll-Messe und Haendels Messias.

2017/18 gab er sein Debut in der Cadogan Hall als SALI (Roméo) in Frederick Delius' Roméo und Julia auf dem Dorfe an der New Sussex Opera, als GÉRALD in einer Tourneeproduktion von Délibes' Lakmé mit der Swansea City Opera und als MALCOM (& cover MACDUFF) in Verdi's Macbeth an der Buxton Festival Opera. Auf dem Konzertpodium war er als Tenorsolist in Puccini's Messa di Gloria und in einer Puccini Gala (Perth Concert Hall), in Rossini's Stabat Mater (Cumbria Rural Choirs) zu erleben und gab im Rahmen des Westbourne Music Festival in Glasgow einen Mahler- und Strauss-Liederabend.

 

 
 
 
SZENENFOTOS
Theater Ulm – Fidelio – JAQUINO
(Photo: Jochen Klenk)