Ralitsa RALINOVA Sopran
 
  BIOGRAPHIE  

 

Seit der Saison 2014/15 ist Ralitsa Ralinova an den Bühnen Wuppertal zu erleben. In der Titelpartie der Uraufführung von A.N. Tarkmanns Oper ALICE im Wunderland, als ZERLINA in Don Giovanni, als BLUMENMÄDCHEN in Parsifal, als NINETTA in Die Liebe zu den 3 Orangen macht sie auf sich aufmerksam. 2017/18 singt sie hier u.a. die GILDA in Rigoletto, GRETEL in Hänsel und Gretel und FRASQUITA in Carmen.
Als ZERLINA war sie am Volkstheater Rostock erfolgreich sowie auch bei ihrem Deutschland Debüt an der Sommeroper Bamberg 2013.

'Die Zerlina von Ralitsa Ralinova war eine überzeugende und mit klarer ausdrucksstarker Stimme versehene Zerlina'   Der Opernfreund

Trotz ihres jungen Alters von 28 Jahren hat die Künstlerin bereits Bühnenerfahrung in ihrem Heimatland Bulgarien sowohl als Opern- als auch als Konzertsängerin gesammelt.  So sang sie Konzerte mit der Philharmonie Plovdiv und war Solistin beim "Sofia Boys Choir", mit dem die 2012 eine Tournee in Belgien machte. An der Oper in Russe debutierte sie 2015 als GILDA in Rigoletto und singt diese Partie seit 2016 auch regelmäßig an der Nationaloper Sofia, wo sie zudem in der Neujahrsgala 2016 mitwirkte. Zuvor sang sie hier auch die GASPARINA in „Il Campiello“. Die PAMINA sang in einer CD Aufnahme von „Die Zauberflöte“ unter der musikalischen Leitung von Emil Tabakov.

Die junge Künstlerin begann ihre musikalische Ausbildung mit einem Klavier- und Gesangsstudium an der Nationalen Musikakademie „Pancho Vladigerov“ und schloss diese mit dem Master ab. Sie vervollständigte ihre Gesangsausbildung mit einer Meisterklasse in Französischen Musik bei Vera Nikolova und Olivier Dauriat, absolvierte Meisterkurse bei Alexandrina Milcheva, dem Dirigenten Ivan Anguélov und Prof. Thomas Moser (an der Internationalen Sommerakademie Prag/Wien/Budapest).

Ralitsa ist Preisträgerin zahlreicher Gesangs- und Klavierwettbewerbe. So gewann sie 2012 den Ersten Preis beim 23. Nationalen Gesangswettbewerb in Provadia, den 1. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb „Hopes, Talents, Masters“ in Bulgarien, sowie den Grand Prix beim II. Akademischen Wettbewerb Parashkev Hadjiev in Sofia. Als Konzertpianisten gewann sie zuvor den 1. Preis beim Nationalen Wettbewerb „Veselin Stoyanov“ in Sofia, den 2. Preis beim VI. Nationalen Klavierwettbewerb für Russische Musik in Pleven und den 3. Preis beim V. Internationalen „Franz Schubert“ Klavierwettbewerb in Ruse.

Das Opernrepertoire der jungen, attraktiven Künstlerin enthält Partien wie die PAMINA in „Die Zauberflöte“, die ZERLINA in „Don Giovanni“, die MIMI in „La Boheme“ oder LAURETTA in „Gianni Schicchi“. In Konzerten singt sie auch Ausschnitte und Arien aus „Manon“, Gounods „Faust“ (Marguerite), Lehárs „Giuditta“, Dvoraks „Rusalka“, Strauss’ „Die Fledermaus’ (Rosalinde). Ihr Konzertrepertoire beinhaltet u.a. Werke von Poulenc, J.S. Bach,...

Im Sommer 2016 war Ralitsa als GILDA in Rigoletto mit der Philharmonie Südwestfalen und beim Festival in Schenkenberg, Schweiz erfolgreich.

„Für richtige Gänsehaut sorgte das Solo der einzigen, weiblichen Sopranistin Ralitsa Ralinova. Höchst eindringlich sang sie das ‚Ave Maria’ mit einer prächtigen, himmlischen Stimme.“ Het Belang van Limburg

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Opernhaus Wuppertal – JULIETTA
Der vielseitigen, vor allem als Gilda bestens erinnerlichen Ralitsa Ralinova ist die Titelrolle anvertraut. Der Sängerin gelingt es überzeugend, mit ihrem jugendfrischem Sopran zwischen Traum und Realität zu navigieren, psychische Geheimnisse spürbar werden zu lassen.
Online Merker
www.onlinemerker.com
Ralitsa Ralinovas feenhafter Sopran passt exzellent zur Titelfigur.
Westdeutsche Zeitung
www.wz.de
Ralitsa Ralinova verfügt in der Titelpartie über einen weichen, mädchenhaften Sopran, der den sirenenhaften Charakter der Figur unterstreicht.
Online Musik Magazin
www.omm.de
Ralitsa Ralinova verlieh der Nymphe in überdimensionaler Lockenmähne und eleganten Kleidern und gesuchten Geliebten ihre schöne Stimme und elegante Erscheinung. Mit einschmeichelndem, verführerisch lockendem Gesang setzte sie schöne Akzente, mit denen die Handlung fokussiert wurde. Schließlich erscheint sie noch als Charakterdarstellerin der Alten Dame und eines der Drei Herren (!)
Online Merker
www.onlinemerker.com
Opernhaus Wuppertal – Hänsel und Gretel - GRETEL
...und Ralitsa Ralinova mit spielerisch leichtem Sopran als Gretel.
Opernglas 2/2018 , E.V. Gerke
Launiges Spiel ist auch bei Ralitsa Ralinova zu konstatieren. Die schon als GILDA überzeugende Sopranistin macht aus der Gretel eine mädchenhaft charmante Figur und singt vorbildlich und höhensicher.
Der Neue Merker (01/2018) - Christoph Zimmermann
…und Sopranistin Ralitsa Ralinova alias Gretel, die neben ihrer erstklassigen Darstellungskraft den Hauptrollen auch in allen Belangen stimmlich zu gebührenden Charakteren verhelfen.
Westdeutsche Zeitung
www.wz.de
Ralitsa Ralinova singt die Gretel mit süßem, unschuldigem Sopran...
Westfalenpost
www.wp.de
Gesungen wird grandios: Ein bessere Besetzung für Hänsel und Gretel als Catriona Morison und Ralitsa Ralinova mit jungen, übermütig leuchtenden Stimmen ist kaum vorstellbar
Wuppertaler Rundschau
www.wuppertaler-rundschau.de
Vereinigte Bühnen Wuppertal –Rigoletto - GILDA
Das gilt auch für Ralitsa Ralinova, welche die Schizophrenie Gildas mit nervöser Gestik unterstreicht und dennoch mit bezaubernder Süße singt und leuchtkräftige Staccati offeriert.
Der neue Merker Christoph Zimmermann 05/17
Wuppertaler Bühnen - Don Giovanni - ZERLINA
Ein stimmlich und darstellerisch überzeugendes Paar geben Ralitsa Ralinova und Damien Pass als Zerlina und Masetto ab. Mit jugendlichem Sopran verleiht Ralinova dem Bauernmädchen einerseits etwas Kindlich-Naives, wenn sie zunächst auf Don Giovannis Werben hereinfällt, dann aber auch etwas Kokettes, wenn sie es schafft, ihren eifersüchtigen Bräutigam zu besänftigen.
OMM
www.omm.de
Sommeroper Bamberg - Don Giovanni - ZERLINA
'Ralitsa Ralinova (Zerlina) brachte einen anmutigen Sopran ins Spiel (etwa in „Batti, batti, o bel Masetto“ und im tänzelnden Duett mit Don Giovanni, „Là ci darem la mano“)...'
Bamberger Onlinezeitung
www.bamberger-onlinezeitung.de
'Ist es möglich, verführerischer noch als der berühmte Verführer zu sein? Ja! Ralitsa Ralinova bewies es als künstlerisch überragende Zerlina in der Samstagspremiere der Sommer Oper Bamberg. Ralinovas nuancenreiche, immer intensive und technisch ideal geführte Stimme begeisterte genauso wie ihre schauspielerische Souveränität. Dagegen fiel selbst Jiri Rajnis in der Titelpartie etwas ab. Ja, für Ralinova ist ein großer Karrieresprung hochwahrscheinlich.'
Genios
www.genios.de
Wuppertaler Bühnen - Alice im Wunderland - Alice
"Ralitsa Ralinova begeistert als niedliche Alice darstellerisch mit mädchenhaftem Charme und verfügt über einen voluminösen Sopran,..."
OMM
www.omm.de
 
 
 
SZENENFOTOS
Opernhaus Wuppertal – JULIETTA
 
Opernhaus Wuppertal – Hänsel und Gretel - GRETEL
 
Festspiele Oper Schenckenberg - Rigoletto - GRÄFIN CEPRANO
 
Vereinigte Bühnen Wuppertal - Don Giovanni - ZERLINA
 
Vereinigte Bühnen Wuppertal - Don Giovanni - ZERLINA
 
Sommeroper Bamberg - Don Giovanni - ZERLINA - 2013
 
Sommeroper Bamberg - Don Giovanni - ZERLINA - 2013