Tapani PLATHAN Bassbariton
 
  BIOGRAPHIE  

 

2019 hatte der junge finnische Bass Bariton einen großen Erfolg an der Finnischen Nationaloper in Helsinki mit seiner Interpretation des DOKTORS in „Wozzeck“. Zuvor war er hier bereits als ANGELOTTI in „Tosca“ zu erleben.

Tapani absolvierte ein Studium an der Sibelius Akademie in Helsinki. Sein Operndebut gab er 2011 als SARASTRO an der Kokkola Opera. Daraufhin folgte sein erstes Engagement an die Finnische Nationaloper als STROJNIK in Janáčeks „Die Sache Makropulos“. In der folgenden Saison wurde er hier erneut engagiert, dieses Mal als DOTTORE DULCAMARA in „L’elisir d’amore“ und als MASETTO in “Don Giovanni”.

In 2003 war er Gewinner des dritten Preises des Nationalen Lappeenranta Gesangswettbewerbs. In der Saison 2014/15 war der Bass Mitglied des Ensembles des Landestheaters Coburg. Hier machte er sein Debut als TOD in Holsts „Savtiri“ und sang OSMIN in „Die Entführung aus dem Serail und COLLINE in „La Bohème“.
In der Saison 2015/16 debütierte er als LEPORELLO in „Don Giovanni“ am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken. In eben dieser Rolle war er ebenfalls an der Nationaloper Rijeka in Kroatien und beim Savonlinna Opera Festival zu erleben.

In 2017 hatte er sein doppeltes Berlin Debut: SARASTRO und SPRECHER war Tapani an der Komische Oper Berlin und ZIO BONZO in“ Madama Buttefly“ an der Staatsoper Berlin. Außerdem sang er den KLINGSOR beim Turku Musikfestival in Finnland.

2017/2018 machte er sein Frankreich-Debut am Théâtre Metz als COLLINE in La Boheme. Er kehrte zurück an die Komische Oper Berlin als WACHMANN und KUTCHER in der Produktion “Die Nase”. Ebenfalls war er als ZUNIGA Jyväskylän Ooppera zu sehen.

In der Saison 2019/20 ist er UN FRATE in Don Carlo und LEPORELLO in Don Giovanni an der Oper Graz, COLLINE an der Jyväskylän Ooppera, einen SOLDATEN in Salome beim Bergen Festival. Den SOLDATEN singt er in der Saison 20/21 auch beim Edinburgh Festival, dann kehrt er auch als WACHMANN, KUTSCHER und 7. ANGESTELLTER in Schostakowitschs „Die Nase“ an die Komische Oper Berlin zurück und singt den BANCO in Macbeth an der Norlandsoperan in Schweden.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Landestheater Coburg –La Bohème - COLLINE
Aber dafür ließ der ebenfalls noch junge finnische Bassist Tapani Plathan als unsichtbarer Mönch aufhorchen.
Der Neue Merker 11/2019 – Walter Nowotny
Landestheater Coburg –La Bohème - COLLINE
Tapani Plathan kann mit seinem Baß und seiner eisigen Tiefe mit der Mantel-Arie des Colline glänzen und wird mit Szenenapplaus belohnt.
Operapoint
www.operapoint.com
Landestheater Coburg – Salome – ERSTER NAZARENER/ZWEITER SOLDAT
Als erster Nazarener kündete Tapani Plathan mit edel timbriertem Bass gefühlvoll von den Wundertaten Christi und gefiel auch als zweiter Soldat gut.
Der Opernfreund
www.deropernfreund.de
 
 
 
SZENENFOTOS
Nationaltheater Helsinki - Wozzeck - DOKTOR
 
Nationaltheater Helsinki - Wozzeck - DOKTOR