Daniel Pataky Tenor
 
  BIOGRAPHIE  

 

" Glanzlichter setzt der Tenor Daniel Pataky als temperamentvoller Lenski. Seine mit viel Schmelz und Inbrunst gesungene Arie vor dem Duell gehört zu den Höhepunkten der Oper."
Neue Westfälische

Seit der Spielzeit 2012/2013 ist Daniel Pataky festes Ensemblemitglied des Theaters Bielefeld. Hier war er schon in zahlreichen Partien zu erleben, darunter als ALFRED in Die Fledermaus, als LENSKI in Eugen Onegin, als FERRANDO in Così fan tutte und TAMINO in Zauberflöte, als MALE CHORUS in The Rape of Lucretia, als PINKERTON in Madama Butterfly, SALI in Romeo und Julia auf dem Dorfe, LAERTE in Hamlet sowie als WALTHER in Tannhäuser. Außerdem ist er regelmäßig in Konzerten mit den Bielefelder Philharmonikern zu hören.

Gastengagements führten ihn darüber hinaus an die Oper in Debrecen als EDGARDO in Lucia di Lammermoor, DON JOSÉ in Carmen, an die Staatsoper Budapest als OTTO in Bánk Bán, TAMINO in Die Zauberflöte und als MATTEO in Arabella. 2014 sang er zum ersten Mal den NEMORINO in L’elisire d’amore‘ an der Staatsoper Budapest.

Daniel Pataky stammt aus Debrecen/Ungarn und absolvierte hier zunächst ein Violinstudium an der Kodály Zoltán Music School in seiner Heimatstadt. Von 2005 bis 2010 studierte er Gesang an der Ferenc Liszt Music Academy, Budapest.

In 2006 gewann er das Annie Fischer ‚Musical performer scholarship from the National Ministry of Culture‘, 2005 und 2007 erhielt er das ‚Sandor Konya Scholarship‘, 2006 bekam er das ‚Scholarship der Foundation for Talented Youths, Debrecen‘ sowie 2008/2009 das ‚E-ON Hungary scholarship‘. 2009 wurde er mit dem ‚Junior Prima Prize‘ ausgezeichnet.

Konzerte führten den sympathischen Tenor bisher u. a. nach China, Japan, Rumänien, Österreich, Deutschland und in die Niederlande.

Daniel Pataky arbeitete bereits mit namhaften Persönlichkeiten wie Eva Marton, Giuseppe Giacomini, Helmuth Rilling, Peter Schreier, Stefan Soltesz, Tamas Vasary.

2015 wurde dem jungen Tenor der BIELEFELDER OPERNTALER verliehen.

Im Sommer 2016 debutiert DANIEL PATAKY als MAX im Freischütz bei den Eutiner Festspielen, in der Saison 16/17 kehrt er als TAMINO an die Staatsoper Budapest zurück.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Theater Bielefeld - DON CARLO
Daniel Pataky meistert die Titelpartie mit sauberen Höhen und arbeitet die Leiden des jungen Mannes glaubhaft heraus.
www.omm.de
Tenor Daniel Pataky liefert ein ergreifendes Porträt der verzweifelten Titelfigur.
www.nw.de
Eutiner Festspiele - Der Freischütz - MAX
'...seine Mimik und Gestik verkörpern die Jugend, die Naivität und die Verzweiflung von Max so eindrucksvoll, dass er schauspielerisch hervorsticht.'
www.ndr.de
Theater Bielefeld - Macbeth - MACDUFF
Dem immer etwas abseits stehenden Macduff, der schließlich Macbeth töten sollte, verlieh Daniel Pataky stille Größe.'
NW
www.nw.de
Theater Bielefeld - Eugen Onegin - LENSKI
'Den vokal besten Eindruck hinterlässt Daniel Pataky als Lenski. Nicht nur mit einem berührenden Kuda, kuda sondern auch mit der Verwandlung vom verliebten Schwärmer zum zornentbrannten Heißsporn.'
Opernnetz
www.opernnetz.de
'... gelang es ihm, das Publikum zu begeistern und erntete dafür reichlich Szenenapplaus'
Operapoint
www.operapoint.com
'Erstklassig ist der Lenski von Daniel Pataky'
Capriccio Kulturforum
www.capriccio-kulturforum.de
Theater Bielefeld - Cosi fan tutte - FERRANDO
'Daniel Patakys Ferrando singt ein etwas sehr hartes Italienisch, was er aber mit einem schönen Tenor und sicherem Stilgefühl wieder ausgleicht. '
Opernnetz
www.opernnetz.de
Theater Bielefeld - Die Zauberflöte - TAMINO
'Daniel Pataky singt den Tamino mit lyrischem Feingefühl lustvoll aus.
Opernnetz
www.opernnetz.de
'Daniel Pataky bietet eine glänzende Tenorpartie, sensibel, zarter Schmelz, selten auftrumpfend.'
NW
www.nw.de
Theater Bielefeld - Madama Butterfly - PINKERTON
'Pinkerton (Daniel Pataky mit betörendem Belcanto-Schmelz):
NW
www.nw.de
 
 
 
SZENENFOTOS
Eutiner Festspiele - Der Freischütz - MAX
 
Theater Bielefeld - Die Zauberflöte - TAMINO
 
Theater Bielefeld - Die Fledermaus - ALFRED
 
Theater Bielefeld - Macbeth - MACDUFF