Hye Won NAM   Sopran
 
  BIOGRAPHIE  

 

»Konzentriert, ausdrucksstark und kraftvoll, mit einem Sopran, der nicht naiv-hell, sondern melancholisch-dunkel klingt. [...] Sie verleiht der Figur tragische Größe, sie ist der unbestrittene Star des Abends.«
Saarländischer Rundfunk online

schrieb die Kritik über das herausragende Debut von Frau Nam am Staatstheater Saarbrücken als MADAMA BUTTERFLY. Letztes Frühjahr debutierte die junge koreanische Sopranistin zudem äußerst erfolgreich als ELISABETTA im Art Center Seoul, wo sie zuvor bereits als LUCIA DI LAMMERMOOR, als ADINA, als AGATHE, als MIMI, als PAMINA und VIOLETTA VALÉRY gefeiert worden war. In der vorher-gehenden Spielzeit sang Frau Nam mit außerordentlichem Erfolg die LIU am Nationaltheater Mannheim, die TOSCA am Theater Bremen, die CIO-CIO-SAN am Theater Magdeburg sowie die TATJANA am Staatstheater Saarbrücken. Sowohl am Staatstheater Saarbrücken wie auch am Theater Bremen waren dies Re-Engagements. Ihr Deutschland-Debut gab sie als DONNA ANNA im Münchner Prinzregenten- theater sowie als LAURETTA am Staatstheater Braunschweig.

In Italien debutierte Frau Nam als SUSANNA am Teatro Asioli di Corregio sowie als MICAELA im Teatro dell'Opera di Sanremo. Internationale Aufmerksamkeit erregte Frau Nam im Jubiläumskonzert anläßlich des 50-jährigen Bühnenjubiläums von Mirella Freni im Teatro communale di Modena, woraufhin sie direkt von Maestro Michael Jurowski für das Eröffnungskonzert mit dem Orchester der Fondazione L'Arena di Verona im Teatro Filarmonico di Verona verpflichtet wurde. Am Teatro del Giglio in Lucca debutierte sie dermaßen erfolgreich unter der Leitung von Maestro Marzio Conti als MIMI, daß sie diese Partie in der Folgesaison an das Teatro Communale di Bolzano, an das Teatro ad Adria, an das Teatro Goldoni di Livorno und an das Teatro Verdi di Pisa führen sollte. Dort gestaltete Frau Nam zudem in einer konzertanten Aufführung die Titelpartie in SUOR ANGELICA.

Frau Nam absolvierte zunächst ein Gesangsstudium an der Nationalen Universität Seoul, bevor sie ihre Studien bei Helmut Deutsch an der Hochschule für Musik und Theater in München und bei Mirella Freni und Maria Chiara in Italien fortsetzte. Zudem besuchte sie Meisterkurse bei Josef Loibl und Nicola Martinucci. Hye Won Nam gewann den Ersten Preis des Mirella Freni »L'Opera Italiana«-Wettbewerbes, sowie den Ersten Preis beim International Competition »Francesco Maria Martini« in Lignano Sabbiadoro und ist Preisträgerin bei den Wettbewerben »Francesco Vinas« in Barcelona, »Competizione dell'Opera« in Dresden sowie beim IVC in den Niederlanden.

In der Saison 2015/16 verkörpert Hye Won Nam die CHO-CHO-SAN an den Bühnen in Wuppertal und an der Jyske Opera in Dänemark. Am Seoul Art Center debutiert sie als AMELIA in Un ballo in maschera neben namhaften Kollegen wie Francesco Meli, Massimilliano Pisapia and Renato Devid Cecconi.

In der Saison 16/17 is sie die MADAMA BUTTERFLY in einer Neuproduktion der Nationaloper Helsinki.

»in jedem Augenblick die Rolle der Cio-Cio-San schauspielerisch gestaltend und mit überströmender, artikulierender Stimme von dunklem Glanz und Makellosigkeit in der Höhe musikalisch ausformend, ist die Sängerin eine ideale Besetzung« Orpheus

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Vereinigte Bühnen Wuppertal - Madama Butterfly
Der Beifall im stehen am Ende der Premiere gilt vor allem Hye Won Nam als sensationelle Butterfly.
www.derwesten.de
Die koreanische Sopranistin Hye-Won Nam stellt für die Titelpartie nicht nur optisch eine Idealbesetzung dar. Mit dramatischem Sopran kann sie es in jeder Situation mit dem unter der musikalischen Leitung von Ulrich Windfuhr beherzt aufspielenden Sinfonieorchester Wuppertal aufnehmen. Ihre große Arie im zweiten Akt "Un bel di vedremo" und ihren Schlussgesang "Tu, tu, piccolo iddio" intoniert sie absolut höhensicher mit intensiver Darstellung.
Online Musik Magazine
Gesungen wird durchweg auf hohem Niveau. In der Titelpartie glänzt die Koreanerin Hye-Won Nam mit interessantem, ein wenig "gläsernem" Timbre, was ihr eine interessante Aura verleiht.
Wuppertaler Rundschau
Saarländische Staatstheater Saarbrücken - Madama Butterfly
Die Koreanerin Hye Won Nam, die als Gast für die Rolle der Butterfly engagiert wurde, verkörpert die radikale Butterfly mit jeder Faser ihres Körpers: Konzentriert, ausdrucksstark und kraftvoll […]. […] Sie verleiht der Figur tragische Größe, sie ist der unbestrittene Star des Abends. […] So gelingen der Inszenierung magische Momente ohne kitschigen Überguss. […] ein glänzender Saisonstart im Musiktheater des Saarländischen Staatstheaters.«
Reingart Sauppe, www.sr-online.de
Mit Hye Won Nam (Madama Butterfly) wächst eine ganz Große heran. Die Koreanerin verzaubert das verwöhnte Saarbrücker Publikum.Zarte Piani, dann wieder ungeheuer expressiv, dramatisch, eine Stimme ohne Pathos und Süsslichkeit, von bühnenfüllender Präsenz. Körpersprache und Singstimme in atemberaubender Kongruenz. Anmut und Leichtigkeit, dann wieder bedrängende Verzweiflung und düstere Bitterkeit.Eine Stimme die nachklingt bis in die letzten Tiefen der Seele. Eine Schönheit in der körperlichen Ausstrahlung, die das Begehren eines Pinkertons nachvollziehen lässt...
Frank Herkommer, Opernnetz
Theater Magdeburg - Madama Butterfly
Auf einer beeindruckender Art spielt Hye Won Nam die liebreizende und zugleich naive Madama Butterfly. Mit ihrer kraftvollen Stimme und ihren feinen Bewegungen gleicht sie einem zerbrechlichen Schmetterling, der sich fest an seine Liebe klammert.
www.youngspeech.de
Nationaltheater Mannheim - Turandot - LIU
Die Liu der Koreanerin Hye Won Nam als Gast war erhielt schon durch ihre zierliche asiatische Gestalt Glaubwürdigkeit und gefiel mit ihrer innigen Gestaltung der Rolle.
 
 
 
SZENENFOTOS
Vereinigte Bühnen Wuppertal - Madama Butterfly
 
Vereinigte Bühnen Wuppertal - Madama Butterfly
 
Theater Magdeburg - Madama Butterfly
 
Theater Magdeburg - Madama Butterfly