Maria KUBLASHVILI Koloratursopran
 
  BIOGRAPHIE  

 

Frau Kublashvilli war zuletzt an der Oper Köln engagiert, wo sie erfolgreich Partien wie u.a. NANNETTA in Verdis Falstaff, OLYMPIA in Les contes d'Hoffmann, MEERMÄDCHEN in Webers Oberon, PHILIDEL in King Arthur und SCHOPFHENNE/EICHELHÄHER im Schlauen Füchslein verkörpert.

Maria begann zuerst ein Klavierstudium an der Kunstschule Tkibuli, Georgien. Von 2008-2012 studierte sie Gesang am Staatlichen Konservatorium von Tiflis. Seit 2013 ist sie im Programm für Stimmbildung und Operngesang an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz ( Prof. Claudia Rüggeberg) und ebenfalls seit 2013 besucht sie das Amerikanische Institut für musika-lische Studien (AIMS in Graz). Hier wird sie u.a. von Mo. Maris Skuja betreut. Meisterklassen besuchte sie bei Christa Ludwig, Michele Crider, Angelika Kirchschlager und Rudolf Jansen in Graz. 2010 gewann sie den Premio Roma, der einen 3-monatigen Entwicklungs-kurs am Konservatorium Santa Cecilia in Rom (unter Prof. Carlo Desideri) beinhaltete.

Die koloraturstarke Sopranistin gewann zahlreiche Preise, darunter 2013 den 1.Preis im Inter-nationalen Wettbewerb „Accademia Belcanto“ in Österreich und den 3. Preis und Publikums-preis beim 30. Internationalen Gesangswettbewerb „Maria Caniglia“ in Rom. 2011 den 1. Preis beim 5. Wettbewerb für Musiker und Sänger in Georgien. Im selben Jahr war sie in der End-runde im 30. Internationalen „Hans Gabor Belvedere“ – Gesangswettbewerb in Österreich. 2010 bekam sie den 3. Preis beim Internationalen Montserrat-Caballè-Gesangswettbewerb in Spanien, erhielt die Auszeichnung „Erfolgreicher junger Sänger von Georgien“, gewann den 3. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb in Byulbyul in Aserbeidschan und war Finalistin im Internationalen Wettbewerb Rolando Nicolosi in Italien.

Erste Auftritte hatte Maria Kublashvili schon in den Jahren 2009 bis 2012 in ihrer Heimat Georgien. Sie gab Liederabende an der Staatsoper Kutaisi und in Tiflis sowie in Kiev. Die KÖNIGIN DER NACHT sang sie 2010 zum ersten mal am Staatlichen Konservatorium Tiflis, als GILDA in Rigoletto debutierte sie bereits 2011 an der Staatsoper Kutaisi.

2013 war die junge Sopranistin erstmals als FRAU FLUTH in Nikolais Die lustigen Weiber von Windsor im Haus für Musik und Musiktheater in Graz zu erleben. Die GILDA in Rigoletto sang sie 2015 in open-air-Vorstellungen im Österreichischen Mautern und in Graz.

Als KÖNIGIN DER NACHT debutierte sie 2014 am Nationaltheater Mannheim und 2015 am Theater Basel. In dieser Partie war sie im Sommer 2016 auch bei den Internationalen Festspielen auf Gut Immling zu erleben. In der Saison 2017/18 gastierte sie als NANNETTA in Falstaff an der Vlaamse Opera Antwerpen.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Internationales Musikfestival Gut Immling - Die Zauberflöte - KÖNIGIN DER NACHT
Aus Georgien kommt Maria Kublashvili. Sie ist eine brillante Königin der Nacht mit blitzenden Staccati bis hinauf zu makellosen hohen F-Spitzen. Hervorragend präzise und sauber singt sie in der Rachearie auch die Triolenkette, die man selten so exakt hört und auch im Ausdruck kann sie dramatische Verve aufbringen.
www.traunsteiner-tagblatt.de
Ihren Applaus mehr als redlich verdient hat sich allerdings auch Maria Kublashvili, die eine wohltuend undivenhafte Königin der Nacht singt und ihre Koloraturen souverän in den Raum schießt.
www.ovb-online.de
Open Air Graz-Mautern - Rigoletto - GILDA
Besonders erwähnen möchte ich Maria Kublashvili, die eine ausgezeichnete Gilda sang.
Alles Klassik
www.allesklassik.org
neben der wunderbaren Maria Kublashvili als Gilda
Kleine Zeitung
www.kleinezeitung.at