Colin JUDSON Spieltenor
 
  BIOGRAPHIE  

 

“…aber der gelungenste Auftritt kam von Colin Judson, der die Rolle des Mime bereits in David Mc Vicars Siegfried in Strasburg gesungen hat –und das war ihm anzusehen. Dies war eine der meist durchdachten, meist treffend gesungenen Interpretationen, die ich jeweils auf der Bühne gesehen habe“
Sunday Times - Hugh Canning

“...genauso beeindruckend war Colin Judsons Mime, eine Verkörperung von absoluter Weltklasse.”
Opera Magazine - Rodney Milnes

“...Colin Judson als Mime war wirklich wunderbar. Mit seinen unwiderstehlichen Posen scheint er seine Rolle richtig zu geniessen”
Forum Opera - Pierre-Emmanuel Lephay

nur eine kleine Auswahl begeisterter Kritiken über COLIN JUDSONs Auftritte als MIME, eine seiner bevorzugten Rollen. Seine begnadete Technik und seine schauspielerischen Fähigkeiten machten den britischen Tenor, der bereits an den besten Opernhäusern weltweit zu sehen war, zu einem der meist gefragten Vertreter seines Repertoires.

Nach seinem erfolgreichen Debut an der Royal Opera House Covent Garden als PANG (Turandot) in 2005, kehrte er an das London Coliseum zurück als SNOUT (A Midsummer Night’s Dream), KUNZ VOGELGESANG (Die Meistersinger von Nürnberg) oder MONOSTATOS (Die Zauberflöte).

Zu seinen internationalen Erfolgen zählen SNOUT am Teatro Real Madrid und REMENDADO an der Tenerife Opera, JAQUINO an der Opera National de Bordeaux, MONOSTATOS am Théâtre du Capitole Toulouse, SELLEM (The Rake’s Progress) an der Opera di Torino, BOB BOLES (Peter Grimes) an der Opéra de Lyon, TRUFFALDINO (L’amour des trois oranges) an der Opéra de Limoges oder sein berühmter MIME, eine Rolle die er bereits am Teatro Nacional de Sao Carlos in Lissabon, in der Neuproduktion vom Ring an der Rheinoper Strasbourg, am Opernhaus Helsinki und beim Longborough Festival verkörperte.

Colin Judson absolvierte ein Gesangsstudium an der Guildhall School of Music und begann seine musikalische Karriere bei der English Touring Opera (WERTHER) und Glyndebourne als Cover der Tenorpartien des PRINZEN, KAMMERDIENERS und MARQUIS in Graham Vicks Produktion Lulu. Seitdem ist Colin Judson regelmäßig zu Gast beim Glyndebourne Festival, wo er bereits als CORYPHEE in Le Comte D'Ory, REMENDADO (Carmen unter der musikalischen Leitung von Philippe Jordan), ANDREW in Birtwistles The Last Supper, SQUEAK (Billy Budd), BARDOLPH und DR. CAIUS (Falstaff), DON CURZIO (Le nozze di Figaro), GASTWIRT (Das schlaue Füchslein ), PEDRILLO (Die Entführung aus dem Serail ) oder KUNZ VOGELGESANG (Die Meistersinger von Nürnberg) zu erleben war.

Am Opernhaus Köln war er als HIRT/JUNGE SEEMANN (Tristan und Isolde), MONOSTATOS, SPOLETTA (Tosca), VENDITORE (Il Tabarro), GORO (Madama Butterfly) und GASTON (La Traviata) zu sehen . In 2001 sang er hier den PEDRILLO (Die Entführung aus dem Serail) und einen äußerst erfolgreichen TRUFFALDINO in Die Liebe zu den drei Orangen.

In 2002 machte er sein Debut als ALFRED in Die Fledermaus an der Schottischen Oper und kehrte hier her zurück als BORSA (Rigoletto), SELLEM, JAQUINO, REMENDADO und L’INCREDIBILE (Andrea Chenier).

An der English Nationaloper war er MONOSTATOS in einer umjubelten Produktion von Die Zauberflöte. Außerdem hatte er Gastengagements in Salome (DRITTE JUDE), LORD LECHERY und CELESTIAL MESSENGER (The Pilgrim’s Progress) u.v.m.. Colin Judson ist ebenfalls ein gefragter Konzertsolist. Er sang bereits Beethovens 9e Sinfonie mit dem Königlichen Phiharmonieorchester London, Brittens 'War Requiem' im Megaron in Athene und nahm teil am Gedenkkonzert für Pavarotti in Edinburgh & Glasgow.

2016 bis 19 war Colin Judson als KUNZ VOGELGESANG (Meistersinger), SCHULMEISTER (Das schlaue Füchslein ) und SNOUT beim Glyndebourne Festival zu erleben, als SELLEM in The Rake’s Progress in Caen, Limoges, Rouen und Luxembourg, den BOB BOLES verkörperte er an der Bergen National Opera, GORO und MONOSTATOS an der Opéra de Toulon, den KUZKA in Chowanschtschina mit dem BBC Sinfonieorchester in der Royal Albert Hall London, BASILIO in Die Hochzeit des Figaro und den HOHEN PRIESTER in Akhnaten an der English National Opera , Dr. CAJUS in Falstaff in Garsington.

2019 debütiert er mit dem Berliner Sinfonieorchester in der Berliner Philharmonie.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Opéra de Montpellier – A Midsummernight’s Dream – SNOUT
Das Ensemble ist komplett mit Colin Judson als Rüssel und Nicholas Merryweather als Starveling. Sie bilden eine harmonische Gruppe, die stimmlich geschickt die „tragische Farce“ spielt und das Publikum zum Lachen bringt.
Olyrix
www.olyrix.com
Glyndebourne - Das schlaue Füchslein - SCHULMEISTER/DIE MÜCKE
…Colin Judsons schmetternde Tenor glänzt sowohl als Schulmeister und kurz auch als blutdürstige Mücke, die sich nach Hrůšas Saftigkeit sehnt …
The Guardian
www.theguardian.com
Longborough Opera Festival - Siegfried - MIME
Aber der meist vollendete Beitrag kam vom Ensemblemitglied Colin Judson, der die Rolle des Mime bereits in David Mc Vicars "Siegfried" in Strassbourg gesungen hat - und das merkt man. Dies war ein völlig durchdachter, trefffend gesungener und individueller Bühnenauftritt, geeignet.…für jedes Theater der Welt.
Sunday Tomes, Hugh Canning
Genauso beeindrückend war Colin Judsons Mime, absolute Weltklasse! .....
Opera Magazine - Rodney Milnes
Opéra National du Rhin - Ring - MIME
So verleiht Colin Judson dem Mime einen markanten Charaktertenor mit den Schärfen, Kanten und Ecken, die man so liebt an dieser Antihelden-Figur...
Badische Zeitung
www.badische-zeitung.de
Aber ausser den starken Verkörperungen von Oleg Bryjaks Alberich,Jyrki Korhonens Fafner oder Alexandra Klooses Erda wird man sich vor allem an Colin Judsons Mime erinnern: lustig, wendig, präzise,er spielt die Rolle ohne dabei das Singen zu vergessen.
Le Figaro
www.lefigaro.fr
..Colin Judson als Mime war absolut fantastisch. Er scheint die Bühneauftritte, bei der er sich mit einer unwiderstehlichen Komik zeigt, regelrecht zu geniessen.
Forum Opera
www.forumopera.com
 
 
 
SZENENFOTOS
Longborough Opera Festival - Siegfried - MIME