Kwonsoo JEON Tenor
 
  BIOGRAPHIE  

 

Ab der Saison 2015/16 ist Kwonsoo Jeon Ensemblemitglied des Theaters Pforzheim. Eine seiner ersten Rollen wird der ISMAILE in Nabocco sein. Als Gast singt er zudem am Theater Bremerhaven den RODOLFO in La Boheme und begeistert Publikum und Presse:

'Als Rodolfo gastierte Kwonsoo Jeon, der das Publikum im Sturm eroberte und nach seiner Arie „Che gelida manina” mit spontanem Beifall belohnt wurde. Er führte seinen hellen und schmelzreichen Tenor sicher durch die Partie und bestach mit ausgesprochen schönem Timbre. Zudem überzeugte er mit jugendlichem, engagiertem Spiel'
Kreiszeitung

Als RODOLFO gastierte er 2015 auch am Landestheater Coburg.

In den Spielzeit 2013/14 und 14/15 war der junge Tenor Mitglied des Opernstudios am Staatstheater Nürnberg, wo er mit Partien wie EIN JUNGER SEEMANN/EIN HIRT in Wagners Tristan und Isolde, GASTONE in Verdis La Traviata, DON CURZIO in Mozarts Le nozze di Figaro, TAVANNES in Meyerbeers Les Huguenots, ABDALLO in Verdis Nabucco und JACQUES in Offenbachs Ritter Eisenfraß in Erscheinung trat.

Parallel dazu gastierte er äußerst erfolgreich am Theater Halberstadt als RODOLFO in Puccinis La Bohème
.'..meisterte [seine Arie Che gelida manina] mit spielerischerLeichtigkeit, Anmut und Intensität.
Volksstimme Halberstadt'
und als SÄNGER im Rosenkavalier, im Konzerthaus Berlin in einer WAGNER/VERDI-Operngala und in Produktionen des Theater-Jugend-Orchesters am Staatstheater Kassel als DER OFFIZIER in Kreneks Der Diktator sowie als RADAMES in einer Aida-Fassung »nach« Verdi.

Der in Changwon in Südkorea geborene Tenor studierte zunächst an der dortigen Kyungwon-Universität, bevor er seine Gesangsstudien bei Siegfried Jerusalem an der Hochschule für Musik Nürnberg und bei Anneliese Fried an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin fortführte. Derzeit bereitet er dort noch seinen Konzertexamens-Abschluß vor. Zudem ist Kwonsoo Jeon mehrfacher Preisträger des Internationalen Maria Caniglia-Gesangswettbewerbes in Sulmona.

Bereits mit 23 Jahren, noch während seines Studiums in Korea, gab er sein Bühnendebut als ALFREDO in Verdis La Traviata in der Sungsan Arthall. In den nächsten zwei Jahren folgten bereits weitere Hauptpartien wie TURIDDU in Mascagnis Cavalleria rusticana im Sungnam Artcenter sowie NEMORINO in Donizettis L'elisir d'amore und RINUCCIO in Puccinis Gianni Schicchi, beide in der Music Arthall.

In der Spielzeit 2012/13 gab er am Teatro del Marrucino in Chieti sein vielbeachtetes Debut als IL DUCA DI MANTOVA in Verdis Rigoletto.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Theater Pforzheim - La Boheme - RODOLFO
Sein Gesang macht Freude, sorgt schon zu Beginn für Zwischenapplaus – und lässt das aufscheinen, was die Opern des Italieners so besonders macht: Es ist der wohlige Schauer, den Puccinis Szenen unmittelbar auslösen; der spontane Ausbruch der Sänger aus dem Alltäglichen hinein in Augenblicke von erhabener Schönheit.
www.pz-news.de
Theater Bremerhaven - La Boheme - RODOLFO
‘Und der junge Sänger Kwonsoo Jeon vermittelt diese Gefühlsbewegungen ganz großartig und mit herrlichen Tönen’
Der neue Merker, Hermann Habitz, 12/2015
Staatstheater Nurnberg - Tristan und Isolde - SEEMANN / HIRT
'Mit ausgesprochen schönem Tenor sang Kwonsoo Jeon (vom Internat. Opernstudio Nürnberg) den Seemann und den Hirten.'
Der neue Merker
 
 
SZENENFOTOS
Theater Pforzheim - Eine Nacht in Venedig - HERZOG
 
Theater Pforzheim - La Boheme - RODOLFO
 
Theater Pforzheim - La Boheme - RODOLFO