Daniel JENZ Tenor
 
  BIOGRAPHIE  

 

Ab der Saison 20/21 ist Daniel Jenz Ensemblemitglieder der Wiener Staatsoper.

Zuvor war er 3 Jahre am Staatstheater Kassel, wo er u.a. als TOM RAKEWALL in Rake’s Progress, FENTON in Die lustigen Weiber von Windsor und in Falstaff, TONY in der West Side Story, BARON KRONTHAL, CANDIDE oder TAMINO zu erleben war.

Von 2013 bis 2017 gehörte er zum Ensemble des Theaters Lübeck und war in Rollen wie dem BARON KRONTHAL im Wildschütz, DON RAMIRO in La Cenerentola, TEBALDO in I Capuleti e i Montecchi, NEMORINO in L’elisire d’amore, FERRANDO in Così fan tutte erfolgreich. Letzte Saison kehrte er als Gast für den STEUERMANN in Der fliegende Holländer und den LURCANIO in Händels Ariodante an das Theater Lübeck zurück.

Daniel wurde in Esslingen a.N. geboren. Er studierte an den Hochschulen Graz und Mainz und gehörte zum Jungen Ensemble des Mainzer Staatstheaters.

Er ist Preisträger beim Bundeswettbewerb Gesang 2006 und wurde 2009 mit dem Franz-Völker-Preis für Nachwuchstenöre ausgezeichnet.
Außerdem ist er Stipendiat der Hanser-Strecker-Stiftung, der Richard-Wagner-Stipendien-stiftung, der Stiftung Mainzer Theaterkultur und Preisträger des Rotary Musikwettbewerbs Wiesbaden. Sein erstes Festengagement erhielt er am Stadttheater Hildesheim.

Er gastierte u.a. an der Staatsoper Berlin, den Opern Frankfurt und Bonn, der Hamburgischen Staatsoper, am Nationaltheater Mannheim, am Landestheater Linz, beim Schleswig-Holstein Musik Festival, in der Liverpool Philharmonic Hall und arbeitete mit René Jacobs, Sylvain Cambreling,´Dennis Russell Davies, Vasily Petrenko, Stefan Blunier und Erik Nielsen sowie mit den Regisseuren Anthony Pilavachi, Peer Boysen, Nigel Lowery und Olivier Tambosi zusammen.

Im Jahr 2007 war Daniel Jenz mit der Deutschen Radio Philharmonie in der SWR-Fernsehreihe “Musikdebüt – Junge Musiker der Extraklasse” unter der Leitung von Enrico Delamboye zu erleben.

Ergänzend zu seinen Opernauftritten singt der Tenor zahlreiche Konzerte und hat ein breites Repertoire. Darunter Werke von Bach, Händel, Dvorak, Haydn, Mendelssohn-Bartholdy, Monteverdi, Mozart, Rossini u.v.m.

Am Theater In der Saison 2018/19 war er als HIRTE und STIMME EINES JUNGENS SEEMANNS in Tristan und Isolde am Theater Hagen zu erleben und mit Haydns SCHÖPFUNG mit dem Philharmonischen Orchester Hagen sowie als NEMORINO am Theater Pforzheim.

Beim Festival Bad Ischl sang er im Sommer 2019 den RAOUL DE GARDEFEU in Pariser Leben und den MAXIME DE LA VALLÉ in Clo-Clo. Die Weltersteinspielung dieser vergessenen Operette ist zum Lehár-Jahr 2020 bei CPO erschienen.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Léhar Festival Bad Ischl – Pariser Leben – RAOUL DE GARDEFEU
Der sicher geführte Tenor Daniel Jenz und der helle Kavaliersbariton Ivan Orescanin verkörpern die beiden drahtziehenden Lebemänner Gardefeu und Bobinet aufs Beste, nämlich mit einer eloquenten Mischung aus Selbstverliebtheit und Selbsterkenntnis, die weder des Charmes noch des leichtsinnigen Esprits entbehrt.
Gottfried Franz Kasparek , Der neue Merker 08+09/ 2019
LEHAR Festival Bad Ischl – Clo-Clo – MAXIME DE LA VALLE
Daniel Jenz, als Maxime ein fescher, schlanker, temperamentvoller lyrischer Tenor.
Sieglinde Pfabigan, Der Neue Merker 08+09/ 2019
Daniel Jenz begeisterte als einzig wahrhaftiger Liebhaber Clo-Clos, Maxime de la Valle, dem auch die Liebe erwidert wird. Clo-Clo ist trotz aller herausragenden Musiknummern keine große Sängeroper. Man braucht hervorragende Singschauspieler, die den Witz auf den Punkt bringen.
OÖ Nachrichten
www.nachrichten.at
Mit tenoralem Schmelz und lustspielhaft-leichtem Gesang gibt Daniel Jenz den idealen Verehrer Maxime de la Vallé.
opern-kritik.de
www.opern-kritik.de
Sympathisch agierte der deutsche Tenor Daniel Jenz als Maxim de la Vallé, der schließlich mit Erfolg um die Hand von Clo-Clo wirbt.
Online Merker
www.onlinemerker.com
Theater Lübeck – Ariodante – LURCANIO
Der Tenor Daniel Jenz überraschte vor seinem Weggang aus Lübeck noch einmal als Lurcanio mit einer großen Leistung. Seine Stimme zeigte Glanz und Festigkeit und meisterte das barocke Ausdruckswesen grandios. Er wird fehlen.
Unser Lübeck
www.unser-luebeck.de
Staatstheater Kassel - Der Wildschütz – BARON KRONTHAL
Daniel Jenz singt den Baron Kronthal mit geschmeidigem, schön timbriertem, hellem Tenor und lässt wunderschöne Spitzentöne hören.
OMM
www.omm.de
Etwa in den Momenten, da Baron Kronthal seinen Weltschmerz auslebt. Daniel Jenz setzt hier mit viel Tenorschmelz und hoher Agilität die Glanzpunkte.
HNA
www.hna.de
Theater Lübeck – Der Wildschütz – BARON KRONTHAL
Daniel Jenz als Bruder der Gräfin lässt seinen hellen Tenor strahlen, er agiert überzeugend als jugendlicher Liebhaber — ein echter Gewinn für das Lübecker Ensemble.
LN Online
www.ln-online.de
Staatstheater Kassel – Falstaff - FENTON
Ein tolles junges Paar sind Karola Sophia Schmid als Nannetta und Daniel Jenz als Fenton: Frisch, strahlend und mit viel Emotion sorgen sie für die lyrischen Momente der „Commedia lirica“.
HNA
www.hna.de
Der klare, helle Tenor von Daniel Jenz harmoniert prächtig mit der Stimme seiner Partnerin.
Staatstheater Kassel
www.staatstheater-kassel.de
Staatstheater Kassel – Westside Story - TONY
Mit großer Intensität, aber ohne zu überzeichnen, und mit Gesang, der zu Herzen geht, verkörpert Daniel Jenz den Tony – nicht nur beim Megahit »Maria«.
Staatstheater Kassel
www.staatstheater-kassel.de
Theater Lübeck – Armide – RENAUD
Er verfügt über eine großartige natürliche Höhe in der Stimme,...
LN Online
www.ln-online.de
Kassel – The Rake’s Progress –TOM RAKEWELL
Überzeugend als Sängerdarsteller agieren Daniel Jenz, ein stimmstarker Tom mit hoher Präsenz,...
HNA
www.hna.de
 
 
 
SZENENFOTOS
Lehar Festival Bad Ischl – Pariser Leben – RAOUL DE GARDEFEU
(Foto: Foto Hofer, Lehar Festival Bad Ischl)
 
Theater Lübeck – Armide – RENAUD
Foto: Jochen Quast
 
Theater Lübeck – Der Fliegende Holländer – STEUERMANN
Foto: Olaf Mazahn
 
Theater Lübeck – Ariodante – LURCANIO
 
Theater Kassel – Der Wildschutz (links) – BARON KRONTHAL
 
Theater Kassel – Die Zauberflöte - TAMINO