Marcin HUTEK  Bariton
 
 
  BIOGRAPHIE  

 

Der junge Bariton gehört ab der Saison 2020/21 zum Ensemble des Stadttheaters Bremerhaven.
Hier wird er Rollen wie den CONTE in Figaro und ESCAMILLO in Carmen verkörpern.

2017 war er Preiträger beim Internationalen Gesangswettbewerb der Kammeroper Schloß Rheinsberg, wo man ihn in Bizets Carmen als ESCAMILLO erleben konnte. Der gutaussehende Bariton verkörperte die Titelpartie von Mozarts DON GIOVANNI beim Royal Łazienki Music Festival in Kooperation mit dem Teatr Wielki Warszawa, am Theater Wintherthur (Schweiz) gastierte er in Cosi fan tutte als GUGLIELMO. Zuvor hatte er erfolgreich an der Oper Baltycka, Gdansk als SCHAUNARD in der Inszenierung von Karen Stone debutiert. Als CONTE ALMAVIVA wurde er gerade am Teatr Wielki Poznan gefeiert, wo er regelmäßig auch den GRAF CEPRANO in Rigoletto und CURIO in Haendels Guilio Cesare singt. Ebenso erfolgreich gastierte er an der Oper Wroclawska als BRIGHELLA in Wagners Das Liebesverbot, worüber die polnische Fachzeitschrift teatralny berichtete:

Sensationell war Marcin Hutek in der Rolle des Brighella. Dabei überzeugte er mit seiner wunderbaren Stimme und schuf, bedingt durch seine außerordentliche komödiantische Begabung, ein grimmiges, wie auch lustiges Porträt eines Vertreters des Willkürsystems.

Der polnische Bariton studierte Gesang an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Jane Thorner. Meisterkurse absolvierte er u.a. bei Klaus Häger, Hartmut Höll, Kaludi Kaludov und Bruno Pola. Er ist Preisträger verschiedener Sängerwettbewerbe: 1. Preis und drei Auszeichnungen des IV. Karol Kurpiński Wettbewerbs in Włoszakowice (2008), 3. Preis und zwei Auszeichnungen des Jan, Edward und Józefina Reszke Wettbewerbs in Częstochowa (2009) und Kiwnis Wettbewerb Zürich (2011).

Sein Bühnendebüt gab Marcin bei den Opernfestspielen Bad Hersfeld als KNABE in Mozarts Zauberflöte. Als Bariton debütierte er bei den Festspielen Altusried als PALI in Strauß' Der Zigeunerbaron. 2009 debutierte er solistisch im Konzerthaus Berlin in Carl Loewes Das Sühneopfer des neuen Bundes. Beim Zürcher Festival der Künste gastierte er als LANDSKNECHT in Hartmanns Simplicius Simplicissimus, woraufhin er als TIRIDATE in Haendels Radamisto re-engagiert wurde. 2011 sang er bei der Uraufführung von Clinton Haycrafts Return of Osiris. 2012 debutierte er als ERNESTO VOLMAR im Teatro Helena Sá e Costa in Porto (Portugal) in Donizettis Alina, Regina di Golconda.

Marcin Hutek verbindet eine künstlerische Zusammenarbeit mit Dirigenten, wie u.a. Wilhelm Keitel, Siegfried Heinrich, Tadeusz Kozłowski, Marcin Nałęcz- Niesiołowski, Gabriel Chmura, Jerzy Salwarowski, und Pierre-Alain Monot. Zukünftige Verpflichtungen führen ihn erneut an die Oper Wroclawska, wo er zum wiederholten Male als JANUSZ in Moniuszkos Halka gastieren wird.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Kammeroper Schloss Rheinsberg - Carmen - ESCAMILLO
Der mit ihm um Carmens Gunst rivalisierende Torero Escamillo ist beim Baritonlyriker Marcin Hutek gut aufgehoben.
MOZ
www.moz.de
 
 
SZENENFOTOS
Oper Breslau - Halka - JANUSZ
 
Oper Posen - Galakonzert
 
Festival der Künste Zürich - Radamisto - TRIDATE
 
Oper Breslau - Widma - GUSLARZ
 
Oper Breslau - Widma - GUSLARZ
 
Oper Breslau - Widma - GUSLARZ
 
 
Oper Breslau - Widma - GUSLARZ
 
Kammeroper Schloss Rheinsberg - Carmen - ESCAMILLO