Stefan HEIBACH Tenor
 
  BIOGRAPHIE  

 

‚Stefan Heibach verlieh der heiklen Erik-Partie überzeugend
die fließende jugendlich-heldische Strahlkraft seines Tenors…‘
Orpheus

Stefan Heibach absolvierte sein Gesangstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei KS. Reiner Goldberg. Außerdem nahmen Sänger wie KS. Julia Varady und Nicolai Gedda einen wichtigen Einfluss auf seine Entwicklung.

Schon während des Studiums hatte er die Möglichkeit interessante Partien wie den Admetosin Glucks Alceste (in Rheinsberg) und den Bénedikt in Berlioz‘ Béatrice et Bénedikt zu singen und war bereits als Student als Solist an der Komischen Oper engagiert.

Sein Operndebüt gab der junge Tenor 2005 als Don Ottavio am Landestheater Detmold. Noch in derselben Spielzeit verkörperte er diese Partie an der Staatsoper Hannover und an der Oper Basel.
Von 2006 bis 2011 war Stefan Heibach am Mecklenburgischen Staatstheater engagiert, wo er in Partien wie TAMINO (Zauberflöte), DON OTTAVIO (Don Giovanni), CONTE ALMAVIVA (Barbiere di Siviglia), ROMÉO aus Gounods (Roméo et Juliette), RINUCCIO (Gianni Schicchi) und Lyonel (Martha), ERIK (Der Fliegende Holländer) und FERRANDO (Cosifantutte) und diverse Operettenpartien zu erleben war.
Seit 2007 ist Stefan Heibach bei den Bayreuther Festspielen als Solist für die Partien des Agustin Moser (Meistersinger) und des Ersten Brabantischen Edlen (Lohengrin) engagiert. Bei den Bayreuther Festspielen 2008 gab er im Rahmen der Festspiele einen Liederabend im Haus Wahnfried.
Gastspiele führten den gutaussehenden Tenor auch als TAMINO an die Niedersächsischen Staatsoper Hannover, als BRABANTISCHEN EDLEN in den Concertgebouw Amsterdam und den SallePleyel in Paris (SallePleyel) unter der Leitung von Japp van Zweden. Am Gran Teatre del Liceu in Barcelona debutierte er als NARRABOTH (Salome).

Stefan Heibach ist international auch als Lied- und Konzertsänger tätig. Er sang unter anderem 2005 den FAUST in Boitos Mefistofele in einer konzertanten Aufführung, Puccinis Messa di Gloria und 2006 die Erste Walpurgisnacht von Mendelssohn in der Philharmonie Berlin und gab Konzerte und Liederabende in Japan, St.Petersburg und Paris.

Am Staatstheater Oldenburg sang Stefan Heibach zuletzt den TAMINO und RODOLFO, am Staatstheater Schwerin den HANS in Verkaufte Braut. In der Saison 15/16 war er der LYONEL in Martha an der Oper in Halle.
Seit 2011 singt Stefan Heibach regelmäßig bei den Bayreuther Festspielen den 1.EDLEN im Lohengrin, den 4. KNAPPEN in Parsifal und den AUGUSTIN MOSER in den Meistersingern. 2011 verkörperte er zudem im „Ring für Kinder“ die Rolle des LOGE und des MIME. 2012 war er der LOGE im Theater Colón in Buenos Aires und gastierte mit dem Ensemble der Bayreuther Festspiele am Gran Teatre del Liceu in Barcelona als 1. EDLER im Lohengrin. Seit 2013 singt er in Bayreuth auch HEINRICH DEN SCHREIBER und kehrt in all diesen Rollen auch 2016 auf den Hügel zurück.

2016 sang er den ULRICH EISLINGER in den Meistersingern an der Opéra de Paris und an der Staatsoper München.
Als AUGUSTIN MOSER debutiert er 2017 an der Scala di Milano

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Staatstheater Oldenburg - Die Zauberflöte - TAMINO
'Gesanglich sehr gut Stefan Heibach, der als Tamino besonders durch Modulation und Varianz seiner Tenorstimme gefällt.'
Diabolo
www.diabolo-mox.de
'Stefan Heibach als Tamnino sang, ganz der Tamino, mit Inbrunst und Charme - und nach der Bildnisarie war klar: Man, der Gute ist definitiv verknallt! Da kam jeder Ton vom Herzen.
Opernblog
Staatstheater Oldenburg - La Boheme - RODOLFO
'Stefan Heibach als Rodolfo überrascht mit einer wunderbar lyrischen-leichten Stimme mit verführerischem Timbre.'
MK Kreiszeitung
www.kreiszeitung.de
'Stefan Heibach singt den Rodolfo mit geschmeidgem, lyrischem Tenor. ein schönes Timbre, die höhensicher geführte Stimme und der schmerzliche Ausdruck passen gut zu der Rolle und zur Regiekonzept.'
Weser Kurier
www.weser-kurier.de
 
 
 
SZENENFOTOS
Staatstheater Schwerin - Die Verkaufte Braut - HANS
 
Staatstheater Schwerin - Cosi fan tutte - FERRANDO