Katerina VON BENNIGSEN  Soubrette
 
  BIOGRAPHIE  

 

Im März 2017 debutierte die junge Sopranistin mit großem Erfolg als ADELE in Die Fledermaus und OTTILIE in Im Weissen Rössl an der Staatsoperette Dresden.

Von 2014 bis 2016 war Katerina von Bennigsen festes Ensemblemitglied am Staatstheater Cottbus, wo man sie u.a. als ÄNNCHEN, BLONDE, KÖNIGIN DER NACHT, FRASQUITA, OTTILIE in Wie einst im Mai, PRINZESSIN in Sechse kommen durch die Welt, FÜNFTE MAGD in Elektra sowie als TEBALDO und UNA VOCE DAL CIELO in Don Carlos erleben konnte. Zuvor gastierte die junge Sopranistin erfolgreich in der Konzertreihe „Wiener Melange“ an den Bühnen der Stadt Gera und am Landestheater Altenburg. Desweiteren gehören die Partien EURIDICE aus Glucks Orfeo ed Euridice, MARZELLINE in Fidelio, SOPHIE in Werther sowie die LISA in Gräfin Mariza zu ihrem Repertoire.

Katerina wurde in Minsk (Weißrussland) geboren und ist in Hamburg aufgewachsen. Bereits während ihrer Schulzeit studierte sie Gesang als Jungstudentin an der Musikhochschule Lübeck.
Nach dem Abitur wechselte sie an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg und erhielt dort Gesangsunterricht bei Hanna Schwarz und Burkhard Kehring. Derzeit setzt Katerina ihre Gesangsstudien bei Carolyn Grace James fort. Meisterkurse führten sie u.a. zu Margreet Honig, Montserrat Caballé, Edda Moser, Helen Donath, Regina Dittrich-Werner, Gemma Visser und Axel Bauni.

Frau von Bennigsen ist mehrfache Preisträgerin von Jugend Musiziert (Fach: Gesang und Klavier) und Stipendiatin der Förderung „Yehudin Menuhin". Zudem ist Sie Preisträgerin und Finalistin zahlreicher internationaler Gesangswettbewerbe wie u.a. des internationalen Gesangswettbewerbs „Junge Stimmen“ in Tallinn (1. Preis, Kategorie: Beste Interpretation), „Bundeswettbewerb“ in Berlin, „Ferruccio Tagliavini“ in Deutschlandsberg, „Mario Lanza“ in Filignano (Sonderpreis), „Alfredo Giacomotti“ in Stradella und „Benvenuto Franci“ in Pienza.

Schon während des Studiums gastierte Katerina von Bennigsen in diversen Opernproduktionen: Unter anderem an der Hamburgischen Staatsoper als BUBIKOPF im Kaiser von Atlantis, als EDELDAME in Rameaux' Les Indes Galantes, an der Kammeroper Hamburg als KÖNIGIN DER NACHT und als ADELE, im Kulturwerk am See Norderstedt als SIVENI in Glucks Les Cinesi und als OTTILIE im Weißen Rössl sowie in der Kulturfabrik Kampnagel als PRINZESSIN VON GRANADA in Offenbachs Die Banditen.

2017 gastiert Frau von Bennigsen auch am Staatstheater am Gärtnerplatz als LUISA in der Uraufführung von Johanna Doderers Oper Liliom, und verkörpert in der Laeiszhalle Hamburg die Titelpartie in der konzertanten Opernaufführung PINOCCHIO von Gloria Bruni. Im Winter 2016/17 war die vielseitige Künstlerin mit der Vogtlandphilharmonie in einer Reihe Gala-Neujahrskonzerte zu erleben.

In der Saison 2017/18 singt sie am Theater Kiel die JEMMY in Guillaume Tell und die FIAKERMILLI in Arabella.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Oper Kiel – Arabella – FIAKERMILLI
Lediglich Katerina von Benningsens kraftstrotzenden Brachial-Koloraturen…
Landeszeitung - Christoph Kalies
Fiakermilli (mit brillanter Attacke: Katerina von Benningsen)
LN Online
www.ln-online.de
Der Faschingsball, angeführt von der spritzig auftrumpfen Katerina von Benningsen als Fiakermilli
hansen & munk
www.hansen-munk.de
Theater Magdeburg – Eine Nacht in Venedig - CIBOLETTA
Ganz große Klasse als Buffopaar Koch Pappacoda und Zofe Ciboletta von Markus Liske und Katerina von Bennigsen, da sitzt vokal wie szenisch einfach alles.
Der Opernfreund
www.deropernfreund.de
Aber auch die Damen des Hauses wie z.B. Julie Martin du Thell (Annina) oder Katerina von Bennigsen (Ciboletta) glänzen mit ihren Sopran-Einlagen.
Anna-Lena Kramer
www.annalenakramer.wordpress.com
Oper Kiel – Guglielmo Tell – JEMMY
"Katerina von Bennigsen gibt der Rolle des Jemmy anrührende Natürlichkeit und schön geführten, jungen Sopran."
Nachrichten aus Schleswig-Holstein und der Welt
"Dafür steht hier Jemmy, der junge Schwärmer, dessen Hoffnungsschreie die Sopranistin Katerina von Bennigsen immer wieder wie SOS-Raketen über allem leuchten lässt."
Kieler Nachrichten
"Katerina von Bennigsen als sein Sohn Jemmy gestaltete die große Partie mit überschäumendem Spiel und einem alle überstrahlenden Sopran."
Unser Lübeck
"Katerina von Bennigsen stellt ihn mit klarer, strahlender Frische auf die Bühne."
Hansen und Munk
Silvester- und Neujahrskonzerte mit der Vogtlandphilharmonie
Schon mit ihrer Arie der Linda aus Donizettis "Linda de Chamounx" beeindruckte Katharina on Bennigsen mit einem in allen Registern voll resonierenden, jederzeit über dem Orchester stehenden Sopran. Scheinbar mühelos gleangen ihr die Koloraturen, wie auch in den anderen Arien, und sogar die spektakulären Tonhöhen - eine echte Entdeckung.
 
Besonders Katerina von Bennigsen, Ensemblemitglied des Staatstheaters Cottbus, wusste mit ihren glanzvollen Koloraturstimme zu begeistern, zeigte sich in den einzelnen Stilrichtungen wandelbar und zudem mit einer großen Portion Temperament und Humor beseelt.
Vogtlandspiegel
www.google.de/amp/s/www.vogtlandspiegel.de
Was die vom Staatstheater Cottbus kommende Sopranistin Katerina von Bennigsen hören ließen, berechtigt in der Tat zu großen Hoffnungen. Fridland hat mit ihren kräftigen, leicht ansprechenden Höhen sicher das Zeug zu einer Primadonna – wie geschaffen vor allem fürs italienische Fach.
Ostthüringer Zeitung
www.google.de/amp/s/www.vogtlandspiegel.de
Staatstheater Cottbus - Die Entführung aus dem Serail - BLONDE
Katerina von Bennigsen hat für die Blonde einen wunderbar leichten, beweglichen und koloraturensicheren Sopran.
Kulturradio
Kulturradio
Ihre Zofe Blonde wird von Sopranistin Katerina von Bennigsen verkörpert. Das Publikum schließt sie ins Herz, ihre vokalen Ausbrüche sind keck, voller Selbstbewusstsein und vollmundig vorgetragen. Sie spielt mit ganzem Körpereinsatz – vor allem die erotischen Verwirrungen scheinen wie maßgeschneidert.
Lausitzer Rundschau
Lausitzer Rundschau
Die zierliche Blonde, die er poltrig begehrt, stellt kess Katerina von Bennigsen dar. Ihr Sopran ist hell und rein, ihr emanzipiertes Wesen echt und herzlich.
Der Märkische Bote
Der Märkische Bote
hre Zofe Blonde wird von So pranistin Katerina von Benningsen verkörpert. Das Publikum schließt sie ins Herz, ihre vokalen Ausbrüche sind keck, voller Selbstbewusstsein und vollmundig vorgetragen. Sie spielt mit ganzem Körpereinsatz – vor allem die erotischen Verwirrungen scheinen wie maßgeschneidert.
Lausitzer Rundschau
www.lr-online.de
 
 
 
SZENENFOTOS
Oper Kiel – Guglielmo Tell – JEMMY
 
Oper Kiel – Arabella – FIAKERMILLI
 
Oper Kiel – Arabella – FIAKERMILLI
 
Staatstheater Cottbus - Die Entführung aus dem Serail - BLONDE
Foto: Marlies Kross
 
Staatstheater Cottbus - Die Entführung aus dem Serail - BLONDE
Foto: Marlies Kross
 
Staatstheater Cottbus - Wie einst im Mai - OTTILIE
Foto: Marlies Kross
 
Staatstheater Cottbus - Gräfin Maritza -MAJA
Foto: Marlies Kross
 
Staatstheater Cottbus - Die Zauberflöte - KÖNIGIN DER NACHT
Foto: Marlies Kross
 
Forum Hamburg - Le Cinesi - SIVENE