Elena FINK   Sopran mit Koloratur
 
  BIOGRAPHIE  

 

Im März 2017 begeisterte Elena Fink als CUNEGONDE in Candide an der Staatsoper Hannover. Mit dieser Rolle war sie zuvor schon am Volkstheater Rostock erfolgreich. Hier debutierte sie in der Saison 15/16 auch als KONSTANZE in Die Entführung aus dem Serail.

Gastengagements führten die Sopranistin bereits an renommierte Häuser wie das Gärtnerplatz Theater München, die Staatsoper Nürnberg, nach Bonn, Wuppertal, Leipzig, Oldenburg, Coburg, Dessau, sowie nach Brüssel, Antwerpen, Zürich und Luzern.

Eine Paraderolle war die Königin der Nacht, die sie u.a. an die Semperoper Dresden, die Komische Oper Berlin, die Staatsoper Hamburg, die Oper Halle, und zum Mozartfest Schwetzingen führte. Neben der klassischen Opernliteratur interpretiert die musikalische Sängerin gern Oratorien und die Moderne, wie Las Canciones/Daams , Macbeth/Sciarrino .

2011 begeisterte sie als Elektra Publikum und Presse: Die Elektra der Elena Fink in Mozarts Idomeneo hat internationales Niveau. WDR3

Als gefragte Konzertsängerin gastiert Elena Fink regelmäßig u.a. in den Philharmonien in Berlin, Köln, Essen und Luxembourg, sowie der Alten Oper Frankfurt und dem Festspielhaus Baden-Baden sowie in Koupio, in Istanbul und wiederholt in den letzten Jahren ans AMUZ in Antwerpen/Belgien. Außerdem trat sie beim Bach-Festival in Leipzig auf und war auf einer umfangreichen Konzertreise in Tokyo/Japan zu erleben.

Daneben gehören zu Ihrem künstlerischen Wirken Tonaufnahmen und CD-Produktionen unter Labels wie Deutsche Welle, Universal, SWR, WDR unter Dirigenten wie P. Falk, C. Meister, Hans-E. Zimmer, H. Max, T. Kamioka.

Elena Fink war von 2001-2014 festes Ensemblemitglied der Wuppertaler Bühnen und erarbeitete sich hier ein umfangreiches Repertoire.

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen sowie ein weitgefächertes Repertoire kennzeichnen die Karriere der vielseitigen Koloratursopranistin. Für ihre Interpretation der Proserpina in der gleichnamigen modernen Oper von W. Rihm wurde sie 2010 zur Opernsängerin des Jahres in NRW nominiert. ..Elena Fink meistert die haarsträubenden Klippen ihrer Partie über vier Oktaven mit enormer Souveränität und unangestrengtem Stimmklang… Rheinische Post über ihre PROSERPINA

Die Saison 2014/15 schloss sie mit ihrem erfolgreichen Debut in der Tonhalle in Zürich und einem Konzert im Henry le Boeuf Saal in Brüssel ab.

Zuletzt war ELENA FINK zudem in Gala-Konzerten in der Alten Oper Frankfurt zu erleben und sang die NAJADE in Ariadne auf Naxos an der Rheinoper Düsseldorf-Duisburg sowie die GRETEL in Hänsel und Gretel am Anhaltischen Theater Dessau. Im August 2017 ist die vielseitige Künstlerin beim Open-Air Konzert ‚Classics unter Sternen‘ in Chemnitz zu erleben und im Januar 2018 singt sie Neujahrskonzerte mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen singen.

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Klassik unter den Sternen – Chemnitz
Zum heimlichen Star des Abends avancierte neben den beiden Solisten Judith Lefeber und Franco Leon die Sopranistin Elena Fink. Als sie in barockem Dress die Arie "Lascia ch'io pianga" von Georg Friedrich Händel sang, sorgte sie nicht nur für Faszination, für Schönheit und Gänsehaut. Nein, sie brachte auch die klassischen Töne in die weitgehend von modernerer Musik geprägte Veranstaltung.
www.freiepresse.de
Volkstheater Rostock - Paris, Paris!
...und Elena Fink. Besonders die letztere mit einer köstlichen bravourösen Parodie der Olympia-Arie und - auf andere Art - der Antonia Arie aus Hoffmanns Erzählungen.
NDR
Deutsche Oper am Rhein - Aradna af Naxos - NAJADE
Erwähnt werden müssen zumindest noch drei weitere, gute Sopranistinnen, nämlich Elena Fink, Eva Bodorová und Maria Popa als die Nymphen Najade, Echo und Dryade.
www.rp-online.de
Volkstheater Rostock - Die Entführung aus dem Serail - CONSTANZE
'Allen voran Elena Fink als beeeindruckende Cobstanze, mit zartem Gefühl und blitzenden Koloraturen, die ihr einmal, als sie Überraschendes über sich erfährt, beinahe zu Lustschreien geraten.'
Mostsee Zeitung
Wuppertaler Bühnen - ELEKTRA
Die Elektra der Elena Fink in Mozarts Idomeneo hat internationales Niveau.
WDR 3
Wuppertaler Bühnen - PROSPERINA
...Elena Fink bewältigt die Titelrolle mit Entschlossenheit und Souveränität.
Financial Times
...Elena Fink meistert die haarsträubenden Klippen ihrer Partie über vier Oktaven mit enormer Souveränität und unangestrengtem Stimmklang...
Rheinische Post
Wuppertaler Bühnen - Orpheus und Eurydice - EURYDICE
Star des Abends war Elena Fink, die für die erkrankte Marie-Christine Haase als Eurydike eingesprungen war. Wie sie mit klangschönem Sopran, lupenreinen Spitzentönen, makellosen Registerwechseln und Koloraturen das Publikum berauschte, war einfach ein wunderbarer Genuss.
Online Musik Magazin
Wuppertaler Bühnen - Die Fledermaus - ROSALINDE
...Elena Fink (Rosina) singt die vielen Koloraturen mit ebenso geschmeidigem wie strahlendem Sopran.
Der Westen
 
 
 
SZENENFOTOS
Anhaltischen Theater Dessau - Die Lustigen Weiber von Windsor - FRAU FLUTH
 
Anhaltischen Theater Dessau - Die Lustigen Weiber von Windsor - FRAU FLUTH
 
Anhaltischen Theater Dessau - Die Lustigen Weiber von Windsor - FRAU FLUTH
 
Anhaltischen Theater Dessau - Die Lustigen Weiber von Windsor - FRAU FLUTH
 
Volkstheater Rostock - Der Messias - SOPRANPART
 
Volkstheater Rostock - Candide - CUNIGONDE
 
Volkstheater Rostock - Candide - CUNIGONDE
 
Deutsche Oper am Rhein - Ariadna auf Naxos - NAJADE
 
Opernhaus Bonn - Hänsel und Gretel - GRETEL
 
Opernhaus Bonn - Hänsel und Gretel - GRETEL
 
Volkstheater Rostock - Die Entführung aus dem Serail - CONSTANZE
 
Wuppertaler Bühnen - PROSPERINA
 
Wuppertaler Bühnen - ELEKTRA
 
Wuppertaler Bühnen - ALCINA
 
Wuppertaler Bühnen - Orheus und Eurydice - EURYDICE
 
Wuppertaler Bühnen - Die Fledermaus - ROSALINDE
 
Wuppertaler Bühnen - Hänsel und Gretel - GRETEL