David ALEGRET Tenor
 
  BIOGRAPHIE  

 

“Der spanische Tenor David Alegret vereint in sich die wunderbare Kombination einer schlanken, hochgewachsenen Statur ( EINE Seltenheit bei einem Tenor) und einer flexible Stimme in den höheren Registern, die sich hervorragend für Rossinis komplexe Musik eignet. Außerdem verfügt er über eine grandiose Technik, unerschrocken in den hohen Registern.”, Robert Hugill, Opera Today

Der lyrische Tenor David Alegret , dessen Spezialgebiet in den Repertoiren von Mozart und Rossini liegt, ist international äußerst gefragt.
Sei ne internationale Karriere begann 2006 mit einem Debüt als LINDORO in ‘L’Italiana in Algeri’ an der Wiener Staatsoper an der Seite von Agnes Baltsa. Seitdem hat sein Weg ihn an die renommiertesten Opernhäuser der Welt geführt. Er sang u.a. den DON NARCISO in ‘Turco in Italia’ an der Bayerischen Staatsoper München, der Staatsoper Hamburg, am Theater an der Wien, in La Bastille oder beim Garsington Festival, DON RAMIRO in ‚La Cenerentola‘ am Théâtre de La Monnaie Brüssel, Teatro Sao Carlo de Lisboa, der Finnischen Nationaloper in Helsinki, am Teatro Verdi di Trieste, an der Wiener Volksoper, der Opéra de Metz… Seine Verkörperung des CONTE DI LIBENSKOF konnte man beim Rossini Opera Festival und an der Berner Oper erleben. Er sang den CONTE ALMAVIVA am Opernhaus Zürich und den LINDORO in ‘L’Italiana in Algeri’ am Teatro Regio Torino und den Opernhäusern von Köln und Massy….

Besonders erwähnenswert ist sein Debüt als ERNESTO in ‘Don Pasquale’ an der Opera di Ravenna mit Ricardo Muti in 2010. Hier wurde er auch als DON RAMIRO engagiert, ebenfalls mit Mo. Muti. Ein weiteres Highlight war seine Interpretation des IDRENO in ‘Semiramide’ an der Opéra de Marseille und Montpellier. Als FERRANDO in ‘Così fan tutte’, DON OTTAVIO und NEMORINO war er in Basel zu erleben Als OSIRIDE (Rossinis Mosè in Egitto) war er an der Welsh National Opera erfolgreich. Vor Kurzem kehrte er zum Rossini Festival zurück, diesmal als FLORVILLE in ‘Il signor Bruscchino’.

David studierte zunächst am Musikkonservatorium Barcelona und vervollständigte seine musikalische Ausbildung am Musikkonservatorium Basel mit dem Bariton Kurt Widmer, wo er sich im Rossini und Mozart Repertoire spezialisierte. Er begann seine musikalische Laufbahn als BELMONTE am Teatre Principal de Barcelona in 2000. Unmittelbar danach wurde er bereits für kleinere Rollen wie PONG in ‘Turandot’ or ZEFIRINO in ‘il Viaggio a Reims’ am Liceu Barcelona engagiert.

David Alegret ist auch in seinem Heimatland ein gefragter Künstler. Regelmäßig singt er an renommierten Opernhäusern wie das Teatro Real Madrid, das Teatro Real (LINDORO in ‘L’italiana in Algeri’, ANTONIO in ‘Das Liebesverbot’ …) das Gran Teatre del Liceu (FERRANDO in ‘Così fan Tutte’, JAQUINO in ‘Fidelio’, BEPPE in ‘I Pagliacci’, ARTURO in ‘Lucia de Lammermoor’, DON NARCISO, CONTE DI LIBESKOF, GIOCONDO in Martin y Solers ‘Il Burbero di buon cuore’, DON CAPRICCIO in ‘Da Pontes ‘L’ape musicale’, TYBALT in ‘Roméo et Juliette’ …. In Bilbao war er sehr erfolgreich als CONTE ALMAVIVA, und in Oviedo verkörperte er CONTE DI LIBENSKOF und DON NARCISO.

Davids Oratorienrepertoire reicht von Monteverdi bis Honnegger – mit vor allem Werke von Bach, Händel, Mozart, Mendelssohn und Haydn. Er sang bereits in den wichtigsten Konzerthäusern Europas, darunter das Wiener Konzerthaus, die Queen Elisabeth Hall in Londen, das Palau de la Música in Barcelona oder das Auditorio Nacional de Madrid.

David Alegret arbeitet mit so namhaften Dirigenten und Regisseuren wie Fabio Luisi, Christoph Spering, Sebastian Weigle, Josep Pons, Jordi Savall, Alberto Zedda, Victor Pablo Pérez, Jesús López Cobos, Pablo Heras Casado, Carlo Rizzi, David Parry, Bruno Campanella, Fabio Biondi, Riccardo Muti, Giugliano Carella, Mark Minkowski, Christof Loy, Calixto Bieito u.v.m.

Es erschienen Aufnahmen mit ihm von ‘El Giravolt de Maig’ von Toldrà mit A. Ros Marbà (Harmonia Mundi), ‘La Clementina de Boccherini’ mit Heras-Casado (Música Antigua Aranjuez), ‘Lo frate namorato’ von Pergolesi mit F. Biondi (Unitel Classica), ‘Il Signor Bruschino’ (Rossini Opera Festival), ‘Elisabetta regina d'Inghilterra’ (Bongiovanni). Vor Kurzem eschien zudem seine neue solo CD mit Katalanischen Liedern “Impressions de natura”(Columna Musica).

Letze Saison war er als MIGUEL in der neuen Oper “L’enigma di Lea” von Casablanca am Gran Teatro del Liceu, an der Seite von Cecilia Bartoli zu sehen. Er sang DON RAMIRO n einer konzertanten Aufführung am Palau de la Musica Barcelona , war ARISTIDE MOREAU in ’Les Bienveillants’ an der Vlaamse Opera in Antwerpen. Außerdem kehrte er zurück an das Teatro Massimo de Catania als DON RAMIRO.

Zukünftige Engagements beinhalten ARCADE in ‘Aquiles en Esciros’ mit Maestro Bolton am Teatro Real und ein Solorecital beim Peralada Festival. Als gefeierte Barockinterpret kehr er zurück an das Teatro de la Maestranza mit Monteverdis "Combattimenti".

 

 
 
 
KRITIKEN
 
Welsh National Opera Cardiff - Mosè in Egitto - OSIRIDE
Die hysterische Fantasien von Elci’s Geliebten Osiride prägen den Gesang des spanischen Tenors David Alegret.
Hilary Finch - The Times
Ohne Angst singt der Tenor David Alegret den Osiride.
Hugo Shirley - The Spectator
Die zwei exzellente Tenöre, David Alegret und Barry Banks erfüllen mühelos die technische Anforderungen der Partien.
Rupert Christiansen - The Telegraph
Der spanische Tenor David Alegret verfügt über die bewundernswerte Kombination eines schlanken Rahmen (ungewöhnlich für einen Tenor) und einer flexiblen hohen Stimme, die genau richtig ist für Rossinis komplexe Musik. Außerdem kombiniert er eine hervorragende Technik mit großen Mut in den hohen Registern.
Robert Hugill - Opera Today
Festival de Peralada - Das Liebesverbot
Sehr schöne Stimmen in den Hauprtollen. Hervorragend : Tenor David Alegret mit starkem und nuanciertem Gesang.
Pablo Meléndez-Haddad - ABC
David Alegret. der den Narciso verkörperte, zeigte sich als ein Meister des Belcanto, fliessend in lebhafter Rossini Stil.
Alejandro Martínez - Codalario
Besonders erwähnenswert war der Tenor David Alegret, der mit seinen 3 ausgezeichnet gesungenen und intonierten Arien, aus der undankbaren Rolle des Narciso, der Tenorrolle der Oper, das Beste machte.
Roger Alier - La Vanguardia
Volksoper Wien –La Cenerentola – DON RAMIRO
Es waren David Alegret und Yolanda Auyanet, die am besten die Schwierigkeiten der Partitur überwanden – komplizierte Koloraturen und herausfordernde Spitzentönen.
Elena Habermann - Der Neue Merker
Ihr Märchenprinz Don Ramiro war David Alegret, der in ausgezeichneter Form war. Ein Sänger mit brillanten und äußerst soliden Spitzentönen in perfekter Rossini Stil. Ein Tenore di Grazia, der unbedingt an die Staatsoper zurückkehren sollte. Der große Katalane ist ebenfalls ein ausgezeichneter Schauspieler.
Elena Habermann - Der Neue Merker
Opéra de Montpellier - Semiramide - INDRENO
In dieser düsteren Geschichte war e seine große Überraschung, die aufrichtige und reine Seele des Idreno zu begegnet, perfekt verkörpert von David Alegret, der mit einem großen Applaus am Ende der Vorstellung belohnt wurde.
Jaume Estapà - Ópera Actual
 
 
 
SZENENFOTOS
Gran Teatre del Liceu, Barcelona, Narciso, Turco in Italia
 
Teatro Real Madrid – Das Liebesverbot - ANTONIO
 
Welsh National Opera – Mose in Egitto – OSIRIDE